A

Advent

In allen Klassen wird Advent gefeiert, und wir singen um den Adventskranz. Dabei erfahren Kinder aus allen Kulturen und Religionen interkulturelles Lernen und religiöse Toleranz.

Anmeldungen

Die Anmeldungen der Schulneulinge finden nach den Herbstferien statt. Sie können sich ab September für einen bestimmten Termin am Aushang vor dem Eingang eintragen.

Antolin

Der Förderverein der GGS Alzeyer hat eine Schullizenz der "Stiftung Lesen - Antolin" erworben. Alle Kinder erhalten bei Antolin ein eigenes Punktekonto und einen eigenen Zugang. Dort können sie zu gelesenen Büchern Fragen online beantworten - zu Hause oder in der Klasse - und Punkte sammeln. Ab einer bestimmten Punktzahl gibt es eine Urkunde. 

AWO

Träger der Offenen Ganztagsschule ist die AWO Köln. Die Schulkonferenz hat sich angesichts der Vielfalt der Kulturen und Religionen an der Schule bewusst für einen nicht-religiösen Träger entschieden. Die AWO stattet die OGTS personell und finanziell sehr gut aus, sodass in den Ferien und auch in der Schulzeit viele tolle Projekte laufen können.


B

Bibliothek Nippes

Wir sind Partnerschule der Stadtteilbibliothek Nippes. Einmal monatlich fahren die 2. Klassen in die Bücherei nach Nippes. Dort wird ihnen mehrsprachig vorgelesen. Anschließend bleibt noch Zeit zum Schmökern und Ausleihen.

Bilderstöckchenlauf

Immer im April veranstaltet die GGS den Bilderstöckchen-Sponsoren-Lauf. Die Kinder sammeln Sponsoren und dann Gelder entsprechend der gelaufenen Strecke. Das Geld kommt dem Förderverein zugute.


C

CAS

Die Schule ist seit dem Frühjahr 2015 sogenannte CAS-Schule. Nach Vorlage eines Medienkonzepts durch die Schulkonferenz beim Mediacenter Köln verfügt nun jede Klasse über zwei PCs, einen Ducker und einen kindersicheren Internet-Zugang. Außerdem hat die Schule einen zentralen Server, auf dem Lehrkräfte und Kinder Dokumente hinterlegen können.

Chorklassen

Seit 2010 kooperiert die Schule mit der Rheinischen Musikschule. Die bezahlt uns auch den professionellen Musiklehrer, der einmal pro Woche allen Klassen 2, 3 und 4 Gesangsunterricht erteilt. Jedes Schuljahr gibt es einen großen Auftritt.


D

DemeK

Im Deutschunterricht arbeiten wir u.a. nach der DemeK-Methode. Das bedeutet: Deutsch lernen in mehrsprachigen Klassen. Dieses von der Bezirksregierung Köln intensiv unterstützte Programm fördert mit vielen Gedichten, Reimen und Zungenbrechern die grammatischen Grundlagen im Deutschen und gleichzeitig die sprachliche Kreativität. Die Kinder können auf sehr unterschiedlichem Leistungsniveau arbeiten.


E

Elterncafé

Frau Ackermann, unsere Schulsozialarbeiterin, lädt einige Male im Jahr zum Elterncafé ein. Auf Wunsch nehmen Kolleginnen und auch die Schulleitung teil.

Ersthelfer - Ausbildung

Eine Kollegin bietet für die Viertklässler eine Ersthelfer-AG an. Dort lernen die Kinder, wie sie bei kleineren Blessuren helfen können und wie sie schnell und richtig Hilfe holen.

Europäisches Schulobstprogramm

Das Programm wird von der Europäischen Union gefördert. Die Klassen erhalten mehrmals wöchentlich frisches, regionales Obst und Gemüse und schnippeln sich für die Frühstückspause gesunde Rohkost und frisches Obst.


F

Flöten - AG

In der fortgeschrittenen Flöten-AG und in der Anfänger-Gruppe lernen jeweils 7 Kinder neben dem richtigen Flöten auch spielerisch das Notenlesen. Da der Unterricht durch sozialräumliche Gelder gefördert wird, kostet ein Quartal nur 10€ pro Kind. Den Unterricht erteilt eine ausgebildete Musikpädagogin, die selber im Bilderstöckchen lebt.

Förderverein

Der Förderverein der GGS Alzeyer unterstützt ausschließlich die Belange unserer Kinder.


G

Gesund macht Schule

Die GGS Alzeyer ist Schule im Netzwerk "Gesund macht Schule". Daraus haben sich viele Dinge entwickelt:

  → Schwimmunterricht am Nachmittag

  → Pausenkiosk

  → Spielzeugausleihe

  → Europäisches Schulobstprogramm

  → Patenärztin

  → Ersthelfer-Ausbildung

Sie finden ausführliche Beschreibungen unter den genannten Stichpunkten.

Grundschrift

Mit der Grundschrift lernen die Kinder von Anfang an eine Schrift, die sie im Verlauf ihrer Grundschulzeit zu einer verbundenen Schrift weiter entwickeln. Der Grundschul-verband empfiehlt ebenfalls die Grundschrift, und wir arbeiten mit den Materialien des Grundschulverbandes.


H

Hausaufgaben

Wir bieten in der OGTS feste Hausaufgaben-Zeiten von 14:30 bis 15:15 Uhr an. Die Kinder erledigen ihre Hausaufgaben in ihren Klassenräumen unter Aufsicht einer OGTS-Betreuerin oder einem Betreuer. Die Hausaufgabenzeit für die 1. und 2. Klassen beträgt 30 Minuten, für die 3. und 4. Klassen 45 Minuten. Das entspricht genau den gesetzlichen Vorgaben. Außerdem unterschreiben alle Kinder, Eltern, Lehrkräfte und OGTS-MitarbeiterInnen einen Hausaufgaben-Vertrag.

Herkunftssprachlicher Unterricht

Neben dem freiwilligen bilingualen Türkischunterricht können unsere Kinder am Nachmittag Arabisch lernen.


I

Inklusion

Inklusion heißt für uns nicht nur die Integration von Kindern, die anders oder langsamer lernen als die meisten Kinder. Inklusion heißt für uns: Wir nehmen jedes Kind mit, egal welcher Herkunft, welcher Religion und welcher Hautfarbe. Inklusion bedeutet auch die Förderung besonderer Begabungen.


J

Jahresplanung

Die Eltern erhalten von uns eine Planung des gesamten Schuljahres.


L

Leseförderung

Zur Leseförderung haben wir mehrere Bausteine. Sie finden ausführliche Beschreibun-gen unter den einzelnen Stichpunkten.

  → Antolin 

  → Bibliothek Nippes 

  → Klassenbücherei (jede Klasse hat eine eigene kleine Bücherei)

  → Lesementoren Köln (Ehrenamtler lesen mit den Kindern)

  → Lesepaten (unsere Kinder sind Vorleser in den Kitas in Bilderstöckchen)

  → Ringvorlesung (die Überraschungs-Vorlesung der Lehrkräfte jeweils in der

                               Woche vor den Ferien)


M

Martinsfeier

Im November ziehen wir mit selbstgebastelten Laternen durchs Bilderstöckchen. Die Eltern können im Martinscafé Tee, Kaffee und Kuchen genießen. Den Zug begleiten ein Pferd und ein Martins-Reiter und die Bläserkapelle des Dreikönig-Gymnasiums. Ein herzliches Dankeschön ans DKG!


N

Nikolaus

Im Dezember besucht der Nikolaus die Schule. Alle Kinder nehmen an dieser Projektwoche teil und lernen die Geschichte und die Legenden vom heiligen Nikolaus. In der Zeit erwerben sie interkulturelles Wissen und lernen religiöse Toleranz. Die Woche endet mit einem Basar, auf dem die Kinder Selbstgebasteltes verkaufen. Ein Teil der Ein-nahmen wird gespendet. Darüber entscheiden das Schülerparlament und die Schul-konferenz.


O

Offene Ganztagsschule

Wir betreuen in 5 jahrgangsgemischten Gruppen 125 Kinder. Dabei achten wir darauf, die Gruppengröße von 25 Kindern nicht zu überschreiten. Nur in ganz dringenden Fällen nehmen wir ein oder zwei Kinder mehr in eine Gruppe auf. So gewährleisten wir eine hohe pädagogische Qualität. Die Kinder werden von den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern und den Ergänzungskräften sehr zugewandt und mit viel Empathie betreut.

Offener Anfang

Alle Kinder können ab 8:00 Uhr ihre Klassen betreten, auch wenn der reguläre Unterricht erst ab 8:15 Uhr beginnt. Im Offenen Anfang können die Kinder vergessene Haus-aufgaben nacharbeiten, Freiarbeit machen, lesen, oder einfach nur in der Schule ankommen.


P

Patenärztin

Wir können über das Netzwerk "Gesund macht Schule" eine Ärztin anfordern, die die Lehrkräfte zu bestimmten Themen im Unterricht unterstützt.

Pausenkiosk

Einmal die Woche gibt es einen gesunden Pausenkiosk mit Brötchen, Aufschnitt und Obst und Gemüse. Jede Klasse ist einmal dran und bereitet gesunde Brötchen vor, die sie dann auch selber verkauft. Ein halbes Brötchen kostet 50 Cent.

Pausenzeiten

Wir haben Frühstückspause von 9:40 bis 9:55 Uhr. Dann geht es für 20 Minuten, d.h. bis 10:15 Uhr zum Toben auf den Schulhof. Die zweite Pause ist von 11:45 bis 12:00 Uhr. Wir sorgen dafür, dass alle Kinder immer ihre Pause wahrnehmen können.


Q

Qualitätsanalyse

Im Mai 2012 besuchte die Qualitätsanalyse des Landes Nordrhein-Westfalen unsere Schule und schaute eine Woche sehr genau hin, in welchen Bereichen wir unsere Stärken und Schwächen haben. Wir können stolz sein, denn die Stärken überwiegen mit 75%. Die Gutachterinnen und Gutachter bescheinigen uns wörtlich, dass unsere Stärken in folgenden Bereichen liegen:

  - in der breiten Vernetzung als Grundlage für einen ganzheitlichen Ansatz,

  - in dem konstruktiven Miteinander auf vielen Ebenen zum Wohle des Kindes,

  - in der Stärkung der Schülerpersönlichkeit durch Förderung der Identität,

  - im Lebensraum Schule und im sozialen Klima,

  - im Unterricht mit dem Schwerpunkt einer lernförderliche Atmosphäre,

  - in der fachlichen und didaktischen Gestaltung des Unterrichts und

  - in der individuellen Betreuung und Unterstützung der Kinder.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Qualitätsanalyse.

(Diese Seite ist noch im Aufbau.)


R

Religionsunterricht

Die GGS Alzeyer bietet evangelischen und katholischen Religionsunterricht an. Außer-dem bieten wir Islamische Unterweisung in deutscher Sprache an. Die Islamische Unterweisung muss zur Zeit ausgesetzt werden, da noch nicht genügend Lehrkräfte dieses Fach unterrichten


S

Schwimmunterricht

Die Kinder werden dienstags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr in zwei Gruppen in den Lentpark gefahren. Der Schwimmunterricht beginnt für die zweiten Klassen zum zweiten Schulhalbjahr, d.h. im Februar. Im Sommer können die Kinder schwimmen üben. Wenn sie dann ins dritte Schuljahr kommen, haben sie das erste Halbjahr Schwimmunterricht. Der Schwimmunterricht wird immer begleitet von zwei Lehrkräften und einem Schwimmassistenten. Durch den Termin am Nachmittag haben wir fast das ganze Sportbecken und das ganze Lehrbecken für die Klasse allein.

Spielzeugausleihe

Im Keller können die Kinder gegen eine Ausleihkarte in der Hofpause Spielzeug ausleihen. Die Kinder verwalten die Spielzeugausleihe selber. Im Kinderparlament wird über die Anschaffung der Spielzeuge entschieden.

Streitschlichter

Mit Beginn der dritten Klasse lassen sich Kinder freiwillig zum Streitschlichter ausbilden. Diese Ausbildung erfolgt durch unsere Schulsozialpädagogin und Schulsozialarbeiterin und dauert ein halbes Jahr. Die Streitschlichter sind in der Pause jederzeit ansprechbar. Wir zeigen den Kindern, dass wir die Streitschlichtung sehr wertschätzen: der Schlichtertisch befindet sich direkt vor dem Rektorenzimmer.


V

VERA

Im Frühjahr finden in allen dritten Klassen in NRW die Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik statt.

Verspätungen

Alle Kinder, die zur ersten Stunde Schule haben, müssen bis 8:15 Uhr im Unterricht sein. Kinder, die danach kommen, werden als verspätet eingetragen.